Terrakotta / Steinzeug

Hannover, Sophienstraße, Künstlerhaus, Fußboden
Restaurierung 1996

Material: Terrakotta
Datierung: 1853-55

Das Künstlerhaus wurde 1853-55 nach Plänen des hannoverschen Baumeisters Conrad Wilhelm Hase erbaut. Im Foyer des ersten Obergeschosses ist der Fußboden der Erbauungszeit erhalten. Der reich gegliederte Boden ist mit Terrakottaplatten unterschiedlicher Motive und Farben belegt. Die Platten sind unglasiert und porenreich.
Der Fußboden war mit Linoleum belegt, das im Zuge der Sanierungsmaßnahmen entfernt wurde. Umfangreiche Reste von Spachtelmassen und Kleber befanden sich noch auf dem Boden.
Durch eine Teilfläche wurde in der Vergangenheit ein ca. 30 cm breiter Schlitz gestemmt, wodurch die Terrakottaplatten zerstört wurden. Mehrere weitere Fehlstellen waren vorhanden. Daneben waren einige Platten zerbrochen, andere wiesen Ausbrüche und Kantenabplatzungen auf. Die meisten Fehlstellen waren mit Zementmörtel geschlossen.

Vorzustand Zwischenzustand Zwischenzustand Endzustand

Restaurierung:
Der Plattenbelag wurde mechanisch gereinigt, die Ergänzungen wurden ausgearbeitet. Gebrochene Platten wurden geklebt. Anhand von Gießformen wurden die fehlenden Platten mit der notwendigen Pigmentierung neu gegossen und versetzt. Der Plattenbelag wurde mit einem pigmentierten, modifizierten Gipsmörtel verfugt.